Modricker knapp am Podest vorbei

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 03. März 2021

Skispringen

(BZ). Es war noch einmal ein sportliches Ausrufezeichen von Quirin Modricker. Beim FIS-Cup der Skispringer in Oberhof, den die Österreicher dominierten, landete der Schopfheimer mit soliden Weiten zweimal im hinteren Feld (33., 48.). Beim Deutschlandpokal an gleicher Stelle wurde der 19-jährige Wiesentäler zuvor aber bester Baden-Württemberger und landete auf Rang sechs. Modricker zeigte zwei konstante Sprünge, kam auf der 100er-Rennsteigschanze auf Weiten von jeweils 96 Metern. Zum Podest fehlten ihm lediglich 3,1 Punkte. Modrickers Teamkollege vom SC Hinterzarten, Simon Vöhringer, kam in der J 16 mit 93 Metern auf den weitesten Sprung aller 18 Starter in seiner Konkurrenz. Der Albbrucker wurde Dritter.