Familie

Mom-Shaming: Was dahinter steckt, wenn Mütter andere Mütter mobben

Lara Schwalb

Von Lara Schwalb

Mi, 17. August 2022 um 14:43 Uhr

Menschen (fudder) Menschen

BZ-Plus Harsche Kritik, gute gemeinte Ratschläge, offene Anfeindungen: Mütter kritisieren sich allzu oft gegenseitig. Was hinter Mom-Shaming steckt, zeigt das Beispiel einer Mama-Influencerin aus Lörrach.

"Still doch endlich mal ab, sie werden so doch gar nicht satt." "Sie laufen ja bald, ist das dann nicht komisch weiter zu stillen?" So oder so ähnlich klingt es, wenn Johanna Arndt die Kommentare vorliest, die andere Mütter ihr auf Instagram schreiben. Seit knapp zwei Jahren ist die 25-Jährige als Mama-Bloggerin auf der Social-Media-Plattform aktiv und spricht dort ganz offen über den Alltag mit ihren einjährigen Zwillingen. Sie teilt mit ihren Followern, was andere Mütter versuchen in den sozialen Netzwerken zu verbergen: Kinder die nicht durchschlafen, ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und kostenlosem Probemonat, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren kostenlos

  • 5 BZ-Abo-Artikel pro Monat frei auf badische-zeitung.de
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Probemonat BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • Informiert mit der News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Zurück

Anmeldung