Musizieren macht sogar online Spaß

Marlene Kostyra, Klasse 4b, Emil-Thoma-Grundschule

Von Marlene Kostyra, Klasse 4b, Emil-Thoma-Grundschule (Freiburg)

Sa, 27. Februar 2021

Zisch-Texte

Mein Saxophonlehrer und seine furchtlose Band .

Ich spiele Saxophon. Mein Lehrer heißt Frank Goos und der Unterricht bei ihm macht sehr viel Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Die Musikschule Freiburg hat wegen Corona im Moment zwar keinen Unterricht vor Ort, aber Musizieren kann sogar über den Rechner Spaß machen.

Frank Goos hat schon lange eine Band, die total toll ist. Sie hatten neben vielen anderen Auftritten sogar schon einmal einen Auftritt im Fernsehen und spielen Musik aus vielen verschiedenen Musikrichtungen. Jedes Jahr erarbeiten sie ein neues Programm. Diese Band ist etwas Besonderes, weil auch Kinder mit Handicap in der Band mitspielen.

Wenn ich noch eine Weile übe, werde ich vielleicht bald auch bei der Band mitmachen. Zwar war ich noch nie dabei, aber es scheint sehr lustig zu sein. Wahrscheinlich wird es nie langweilig, da gemeinsames Musizieren verbindet und Freude bringt und einfach auch ein bisschen aufregender ist, als immer nur alleine zu Hause zu spielen. Jeder kann das beitragen, was er schon kann und gelernt hat, und daraus entsteht dann ein toller Klang für die ganze Band.

Momentan können "Die furchtlosen Siebeneinhalb" – so heißt die Band – wegen Corona leider nicht miteinander proben. Ich hoffe und denke, dass Musikmachen für alle, die daran Freude haben, trotz der Pandemie eine spaßige Beschäftigung ist. Musik mit den eigenen Familienmitgliedern zu machen ist zum Glück ja erlaubt.

Aber "Die furchtlosen Siebeneinhalb" stehen auch schon wieder bereit, sobald es die Möglichkeit gibt, zusammen zu üben.