Iqaluit

Bodenschätze: Russland rüstet in der Arktis auf

André Anwar

Von André Anwar

Sa, 25. April 2015 um 00:01 Uhr

Ausland

Beim neunten Treffen des Arktischen Rates am Freitag und Samstag im kanadischen Iqaluit übernimmt US-Außenminister John Kerry den Vorsitz von seiner Vorgängerin, der kanadischen Umweltministerin Leona Aglukkaq.

Bis zum Ende des US-Vorsitzes 2017 werde Washington großen Herausforderungen gegenüberstehen, heißt es in einer Analyse des Stockholmer Friedensforschungsinstitutes (Sipri). Vor allem die wachsende russische Militärpräsenz bereitet den Wissenschaftlern Sorge.

Seit der Ukrainekrise und den Sanktionen der USA und der EU gegen Russland sind dunkle Schatten auch über die Arktis gezogen, unterstreicht Sipri Die Nordpolregion ist bedeutend wegen der dort vermuteten Öl- und Gasvorräte. Diese könnten ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung