Kohlebergbau in Spanien

Die Kämpfer im Berg

Martin Dahms

Von Martin Dahms

Mi, 27. Juni 2012

Ausland

Spaniens Regierung spart, wo sie kann, den Kohlebergbau trifft es besonders hart / Sieben Minenarbeiter haben sich aus Protest in einem Bergwerk eingeschlossen .

Langsam rumpelt der stählerne Zug in den Berg hinein. Nach 100 Metern ist das Licht am Anfang des Tunnels verschwunden, stattdessen weisen fahle Neonleuchten den Weg in die Tiefe des Stollens. Rhythmisch lärmend schlagen die Räder des Zuges gegen die grob verlegten Gleise. Die Luft wird kühler. Nach 2300 Metern und 20 Minuten Reise hält der Zug im schwarzen Niemandsland. Danach ein letztes Stück Fußweg über unebenen Boden hinein in einen Seitenstollen. Rostige Metallkonstruktionen halten Wände und Decken fest: Fast 900 Meter Berg liegen hier über dem Stollen. Nach kurzem Weg tauchen in einer ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung