USA

Die neue Rolle des Donald Trump

Frank Herrmann

Von Frank Herrmann

Di, 24. März 2020 um 19:46 Uhr

Ausland

BZ-Plus Lange hatte der US-Präsident die Corona-Krise im eigenen Land verharmlost. Jetzt versucht er sich als Krisenmanager zu profilieren. An seinen freundlichen Ton muss man sich erst gewöhnen .

Sobald er im Weißen Haus vor die Presse tritt, überschüttet Donald Trump die Gouverneure New Yorks und Kaliforniens, Andrew Cuomo und Gavin Newsom, neuerdings mit Komplimenten. Beide sind Demokraten, scharfe Kritiker des Präsidenten, der sie seinerseits oft genug als linksliberale Träumer beschimpfte. In der Corona-Krise aber sind sie vor allem eines: Die Regierungschefs der beiden Bundesstaaten, die es am härtesten erwischt hat.

Trump nennt sie Gentlemen, schwärmt von reibungsloser Zusammenarbeit, verspricht schnelle Hilfe aus Washington. Er versucht eine Rolle zu spielen, für die er nicht geübt hat. Statt zu polemisieren, gibt er den Krisenmanager, der den Schulterschluss ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ