Beziehungen

Israel und die Türkei: Neue Brüderlichkeit

Jürgen Gottschlich

Von Jürgen Gottschlich

Di, 26. März 2013 um 00:00 Uhr

Ausland

Nach drei Jahren Funkstille nähern sich Türkei und Israel schnell an. Das zeigt, dass eine Normalisierung der Beziehungen von beiden Seiten für überfällig gehalten worden war.

Seit der telefonischen Entschuldigung von Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu wegen der getöteten türkischen Zivilisten auf einem Hilfsschiff für den Gazastreifen, kommt die Annäherung zwischen den beiden Staaten voran. Vor allem der israelische Präsident Shimon Peres, hat die neue Situation prompt genutzt und mit einem Interview in der türkischen Zeitung Hürriyet versucht, eine Perspektive für die Zukunft ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat

  • BZ-Plus Artikel und BZ-Archiv-Artikel lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

9,90€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung