Die Angst im Zentrum

Psychothriller von Alan Ayckbourn eröffnet die Waldshuter Theatersaison 2019/20

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 16. November 2019

Bad Säckingen

Psychothriller von Alan Ayckbourn eröffnet in der Stadthalle Waldshut die Theatersaison 2019/20.

Mit dem Psychothriller "Falsche Schlange" von Alan Ayckbourn beginnt am Dienstag, 26. November, ab 20 Uhr in der Stadthalle von Waldshut die Theatersaison 2019/ 20 des städtischen Kulturamts. Im Vorfeld der Aufführung wird ab 19.15 Uhr die Kulturamtsleiterin Kerstin Simon das kommende Theaterprogramm vorstellen.
Spannung bis zur letzten Minute verspricht bereits das Eröffnungsstück "Falsche Schlange", das von Gerit Kling (auch Regie), Mackie Heilmann und Astrid Rashed gespielt wird. Es handelt von den Schwestern Annabelle und Miriam, die nach dem Tod des Vaters erstmalig wieder aufeinandertreffen.

Während Annabelle früh von Zuhause wegging und sich zur knallharten Geschäftsfrau entwickelt hat, kümmerte sich Miriam bis zum Schluss um das kranke tyrannische Familienoberhaupt. Als eine vermeintliche Krankenschwester auftaucht und die zwei Schwestern zu erpressen versucht, müssen die beiden ungleichen Frauen plötzlich erstmals zusammenhalten. Dabei tun sich ungeahnte Abgründe auf. Offenbar steckt viel mehr hinter der ganzen Geschichte, als auf den ersten Blick angenommen. Welche der drei Frauen spricht die Wahrheit?
In diesem Stück verschmelzen die Grenzen zwischen Drama und Schauerroman. Die Atmosphäre ist dicht und düster, die Dialoge schnell und präzise, die Darsteller ebenso unheimlich wie faszinierend. Das Thema Angst steht im Zentrum des Stückes, das die Zuschauer von der ersten bis zur letzten Minute in Atem hält.

Ticketvorverkauf in allen

Geschäftsstellen der Badischen Zeitung, in Bad Säckingen, Münsterplatz 16, unter Tel. 07761/92190.

Onlineverkauf unter: http://mehr.bz/schlange