Düren und Köln

Razzien gegen islamistische Gefährder in NRW

dpa

Von dpa

Do, 18. Juli 2019 um 08:58 Uhr

Panorama

Wollten sie einen Anschlag begehen? Bei islamistischen Gefährdern in Nordrhein-Westfalen hat es am Donnerstagmorgen Hausdurchsuchungen gegeben. Zwei Personen wurden vernommen.

Die Polizei führt seit den frühen Morgenstunden Razzien in Nordrhein-Westfalen gegen Gefährder aus dem islamistischen Umfeld durch. Diese seien durch Hinweise von Sicherheitsbehörden veranlasst worden, wie die Kölner Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte. Der Fokus liege auf einer Wohnung in Düren – auch in Köln seien Wohnungen durchsucht worden.

Zwei Männer wurden in Düren zur Vernehmung mit auf die Wache genommen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus Polizeikreisen erfuhr. Die Männer hätten möglicherweise einen Anschlag begehen wollen.

Genauere Details lagen zunächst nicht vor. Einschätzungen zur Gefahrenlage und erste Ergebnisse der Durchsuchungen wollte die Polizei am Vormittag mitteilen.