Muster und Grenzen des Wiedererkennens

Annette Mahro

Von Annette Mahro

Di, 17. Februar 2015

Ausstellungen

Der Belgier Vincent Meessen untersucht in der Basler Kunsthalle die Leerstellen der kolonialen Geschichtsschreibung.

So lange ist das alles noch gar nicht her. Die belgische Kolonialherrschaft über den Kongo endete erst 1960. Deutschland musste seine Kolonien mit dem Versailler Vertrag 1919 abgeben, während die Schweiz zwar selbst keine direkten Herrschaftsgebiete auf anderen Kontinenten besaß, in Sachen Sklaverei dafür aber über den transatlantischen Dreieckshandel lange Zeit kräftig mitgemischt hatte. Wenn sich der belgische Künstler Vincent Meessen jetzt in der Basler Kunsthalle mit Phänomenen des Kolonialismus beschäftigt, erinnert er aber ohnehin an ein nur oberflächlich vergangenes Phänomen. Unter dem Titel "Patterns of (Re)cognition" (Muster des (Wieder)erkennens) präsentiert der ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ