Nahwärme wird ausgebaut

Martin Wunderle

Von Martin Wunderle

Do, 16. Juli 2020

Löffingen

Gemeinderat und Ausschuss für Technik und Umwelt tagen.

Um die weitere Entwicklung des Nahwärmenetzes und eine Entscheidung zur Optimierung des Blockheizkraftwerks auf dem Bauhofgelände in der Kesselstraße geht es in der nächsten Sitzung des Gemeinderats am Donnerstag, 16. Juli, in der Festhalle in Löffingen. Ziel ist es, im Winter weniger Wärme über den Gasspitzenlastkessel im Keller des Realschulgebäudes beziehen zu müssen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Feststellung des Jahresabschlusses 2019 für den Haushalt der Stadt. Der im Nachtragsplan für das Jahr 2019 erwartete Überschuss konnte im Ergebnis deutlich verbessert werden. Das geplante ordentliche Ergebnis von 6000 Euro hat sich tatsächlich auf rund 621000 Euro erhöht. Ursächlich hierfür sind Mehreinnahmen bei den Steuern und Zuweisungen von 32 000 Euro und bei den Erlösen aus Verkäufen. Geringere Ausgaben gab es bei der Unterhaltung und Sanierung gemeindeeigener Einrichtungen, die größtenteils auf 2020 verschoben wurden.

Ebenfalls auf der Tagesordnung steht der Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt zu Baukosten sowie die Bushaltestelle Kranz in Göschweiler. Außerdem werden Arbeiten für die Realschulsanierung und das Ausweichgebäude vergeben. Beginn der Sitzung ist um 19 Uhr mit einer Besichtigung auf dem Löffinger Friedhof. Sie wird um 19.45 Uhr in der Festhalle fortgesetzt.

Bereits um 18.15 Uhr trifft sich der Ausschuss für Technik und Umwelt ebenfalls in der Festhalle. Auf der Tagesordnung stehen sechs private Bauvorhaben.