Seit fünf Jahren Bunker als Museum in Neuried

Soldatenleben im alten Bunker Emilie

Hagen Späth

Von Hagen Späth

Mo, 18. August 2014 um 16:15 Uhr

Neuried

Den Westwall-Bunker Emilie bei Altenheim hat Michael Truttenbach zum Museum eingerichtet. Zum Tag der offenen Tür zum fünfjährigen Bestehen kamen Besucher in Scharen.

NEURIED-ALTENHEIM. Der Regelbau 11 des Limesbauprogramms ist einer der wenigen gut erhaltenen Reste des Westwalls in dieser Region. Es ist dem Engagement von Michael Truttenbach zu verdanken, dass der Bunker Emilie, wie er genannt wird, zum Museum ausgebaut wurde. Seit fünf Jahren arbeitet Truttenbach daran. Am Samstag luden er und sein Team zum Tag der offenen Tür ein.

Die Besucher, die rege in den Ulmenweg strömen, werden schon im Hof vom Duft der Feldküche empfangen: Es gibt Suppe aus der Gulaschkanone. Unten im Bunker wird Truttenbach nicht müde, den Besuchern ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung