Neuzugänge aus Spanien, den USA und Kanada

Georg Gulde

Von Georg Gulde

Sa, 08. August 2020

USC Eisvögel

Erstliga-Basketballerinnen des USC Freiburg besetzen den Kader sehr international / Bisherige US-Profis nicht mehr dabei.

(gg). Basketball-Frauen-Bundesligist USC Freiburg geht mit einem sehr internationalen Team in die neue Saison. Denn die Eisvögel verpflichteten je eine Spielerin aus Spanien, den USA und Kanada. Nachdem der Stamm an deutschen Spielerinnen bereits im Juni bekannt gegeben wurde, verkündet der Verein jetzt auch die Namen der Profispielerinnen, die zur Mannschaft stoßen werden.

Auf der Aufbauposition wird Paloma Gonzalez Vazquez Regie führen. Die Spanierin durchlief sämtliche Jugend-Nationalteams ihres Heimatlandes und spielte bereits in der Saison 2016/17 für die spanische Eisvögel-Trainerin Isabel Fernandez. Paloma Gonzalez ist 21 Jahre alt und wechselt vom spanischen Zweitligisten CB Pozuelo nach Freiburg.

Aus den USA stößt Centerin Cassidy Boensch zum USC. Die 22-Jährige kommt vom College, wo sie an der Grand Valley State University in der NCAA 2 eine Bilderbuchkarriere hinlegte und mit mehreren Auszeichnungen dekoriert wurde. "Es war uns wichtig, auf dieser bedeutenden Position früh eine ausländische Spielerin zu verpflichten", sagt Harald Janson, der Sportliche Leiter der Eisvögel.

Als letzte Neuverpflichtung springt die Kanadierin Daneesha Provo auf den Eisvögel-Zug auf. Die 1,83 Meter große Flügelspielerin graduierte soeben an der Universität von Utah (NCAA 1) und hat bereits für verschiedene kanadische Nationalteams gespielt (Drei-gegen-Drei, Jugend, Commonwealth Games).

Der USC Freiburg plant in dieser Spielzeit mit lediglich drei ausländischen Basketballerinnen (bisher vier) und besetzt die Ausländerpositionen dieses Mal sehr international. Alle vier bisherigen US-Profis im Team, also Samantha Fuehring (Osnabrück), Alexa Hart (erste spanische Liga), Cassandra Breen und Jessica Genco (beide noch ohne neuen Verein) , werden künftig nicht mehr für den USC Freiburg spielen.

Die Eisvögel starten am 24. August in die Saisonvorbereitung. Nach den bisherigen Planungen wird am 14. September der gesamte Kader komplett in Freiburg sein. Ob dann die ausländischen Basketballerinnen noch in eine ein- oder zweiwöchige Quarantäne müssen, ist derzeit noch offen. Die Saison 2020/21 startet – bedingt durch die Corona-Krise – nicht Ende September, sondern erst am 24. Oktober.