SC-Spielerkritik

Nils Petersens Instinkt sorgt gegen die Hertha für den Unterschied

René Kübler

Von René Kübler

Di, 16. Juni 2020 um 22:46 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Der SC Freiburg zeigt beim 2:1-Heimsieg gegen Hertha Berlin ein ansprechendes Heimspiel – eins mit wenigen Schwächen und einigen Stärken. Wieder einmal beweist Nils Petersen seine Joker-Qualitäten.

Alexander Schwolow:
Erlebt zunächst mal wieder einen Torhüter-Ruhetag. Mit Paraden kann er mangels Gelegenheiten nicht dienen, einzig bei Abstößen und weiten Pässen involviert. In Halbzeit zwei immerhin einige Male ge-, aber nicht überfordert

Jonathan Schmid:
Ein solider, ein zuverlässiger Auftritt des Außenbahn-Allrounders. Defensiv stabil, offensiv mit einigen einleitenden Aktionen.

Philipp Lienhart:
Ein kleiner Wackler zu Beginn, danach extrem ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ