Den Flammen zum Opfer gefallen

Von unserem Mitarbeiter Robert Ullmann

Von Von unserem Mitarbeiter Robert Ullmann

Di, 17. Juni 2008

Offenburg

Heute vor genau 75 Jahren verbrannten die Nazis auch in Offenburg Bücher / Stadtarchivarin Regina Brischle hat recherchiert

OFFENBURG Erich Kästners Jugendbuchklassiker "Emil und die Detektive" und Erich Maria Remarques Anti-kriegsbuch "Im Westen nichts Neues" haben zumindest dies gemeinsam: Bei der Bücherverbrennung der Nazis am 17. Juni 1933 in Offenburg – vor genau 75 Jahren – wurden sie dem Scheiterhaufen übergeben.

Dieses Wissen verdanken wir der Offenburger Stadtarchivarin Regina Brischle. Sie hat auf Veranlassung des "Moses-Mendelssohn-Zentrums für europäisch-jüdische Studien" in Potsdam recherchiert, wie das Ereignis in Offenburg ablief. Ihr Betrag ist Teil des soeben erschienenen Werks "Orte der Bücherverbrennung in Deutschland 1933".

In den meisten großen Universitätsstädten fand die Bücherverbrennung, organisiert von den nationalsozialistischen Studentenorganisationen, bereits am 10. Mai statt. ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ