Account/Login

Bundesinstitut für Risikobewertung

Pflanzenstoffe in Tees können Gesundheit gefährden

Katharina Meyer
  • Fr, 19. Juli 2013, 00:00 Uhr
    Panorama

     

Kamille, Pfefferminz, grüner Tee – wer auf seine Gesundheit achtet, trinkt oft Tee. Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt aber vor Pflanzenstoffen, die die Gesundheit gefährden können.

Risikofaktor Blümchentee  | Foto: ETIEN/Fotolia.com
Risikofaktor Blümchentee Foto: ETIEN/Fotolia.com

Tees können, in großen Mengen genossen, schädlich wirken. Denn das BfR hat in einigen Tees hohe Dosen Pyrrolizidinalkaloide (PA) gefunden. Diese pflanzlichen Stoffe können langfristig Gesundheitsschäden hervorrufen. Der Deutsche Teeverband hat Schritte angekündigt, um die Stoffe in den Tees zu minimieren.

Die morgendliche Tasse Tee muss nun trotzdem niemand zur Seite schieben. Das sagt auch das BfR: "Akute Risiken sind keine gegeben", betont Sprecher Jürgen Thier-Kundke. Ein Risiko bestehen könnte aber für Vieltrinker, die möglicherweise nur eine Sorte zu sich nehmen. Vieltrinker sind für das BfR Menschen, die etwa 10 Teebeutel – ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar