Account/Login

Zukunft

Wahrsager lagen 2016 mit ihren Prognosen weit daneben

dpa

Von dpa

Fr, 16. Dezember 2016 um 00:00 Uhr

Panorama

Weder trat die Regierung zurück, noch verzichtete Merkel auf die Kandidatur: Wahrsager lagen daneben, bilanziert die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften.

Die Zuverlässigkeit der Kristallkugel scheint eher niedrig zu sein.   | Foto: dpa
Die Zuverlässigkeit der Kristallkugel scheint eher niedrig zu sein. Foto: dpa

Viele wollen wissen, was die Zukunft bringt. Hellseher, Astrologen und Wahrsager bedienen dieses Bedürfnis. In der Regel allerdings mit wenig treffsicheren Vorhersagen. Von ihren Prognosen sei 2016 praktisch nichts eingetreten, meint zumindest die Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP). Sie setzt sich jedes Jahr kritisch mit Wahrsagern auseinander und legte am Donnerstag ihre diesjährige Bilanz vor. Und die fiel für die Branche vernichtend aus.

Nicht eingetroffen ist beispielsweise ein laut der Gesellschaft für Mitte des Jahres vorausgesagter Rücktritt der Bundesregierung wegen der Flüchtlingskrise. An anderer Stelle sei ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar