Mindestens sechs Verletzte

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 10. Oktober 2019

Donaueschingen

Auffahrunfall auf der B 27.

DONAUESCHINGEN/BAD DÜRRHEIM (BZ). Ein Auffahrunfall hat am Mittwochmorgen um kurz nach 07.30 Uhr auf der Bundesstraße zwischen Donaueschingen und Bad Dürrheim mehrere Verletzte gefordert. Eine 31 Jahre alte Frau kam aus Richtung Donaueschingen und hatte den Rückstau an einer Einmündung auf Höhe von Bad Dürrheim zu spät gesehen. Sie versuchte noch dem Renault, der am Stauende stand, auszuweichen. Sie streifte mit ihrem VW einen Clio und prallte gegen den davor stehenden Citroen.

Durch die Wucht des Aufpralls verletzten sich im VW und dem Citroen mehrere Personen leicht. Derzeit wird von mehr als sechs Verletzten ausgegangen. Zur Zeit des Unfalls befanden sich im Citroen vier Personen, im VW waren fünf Insassen. Die Verletzten wurden teils mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Rettungshubschrauber war vor Ort, wurde aber nicht für einen Personentransport benötigt. An den drei beteiligten Autos entstand nach ersten Schätzungen der Polizei ein Schaden von insgesamt 14 000 Euro. Der Citroen und der VW erlitten einen Totalschaden und mussten durch Abschleppunternehmen geborgen werden. Die Bundesstraße war zur Unfallaufnahme für etwa zwei Stunden gesperrt.