Polizei hat Biker im Blick

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 08. Juli 2019

St. Blasien

Kontrollen in St. Blasien.

ST. BLASIEN/TODTMOOS (BZ). Motorradkontrollen gab es am Freitag in der Zeit von 14 bis 19 Uhr auf der L 146 in St. Blasien und auf der L 151 im Bereich Todtmoos, berichtet die Polizei. Dabei haben das Verkehrskommissariat Waldshut, die Verkehrspolizei Freiburg, Beamte des Polizeireviers Bad Säckingen sowie Kräfte der Kantonspolizei Schaffhausen zusammengearbeitet. In St. Blasien sie gleichzeitig eine Geschwindigkeitskontrolle mit einem Laser-Messgerät erfolgt.

Insgesamt wurden 73 Fahrzeuge, darunter 57 Motorräder beziehungsweise deren Lenker kontrolliert – darunter waren 21 Biker aus der Schweiz. Die Beamten hätten 23 Fahrzeugführer beanstandet, wovon sechs davon mit einer Anzeige zu rechnen haben, heißt es im Polizeibericht.

Fünf Geschwindigkeitsverstöße mit Geschwindigkeiten von mehr als 130 Stundenkilometern ahndete die Polizei – erfreulicherweise sei aber nur ein Motorradfahrer zu schnell unterwegs gewesen. Ferner wurde ein Biker angezeigt, weil die Betriebserlaubnis seines Motorrades erloschen war. Die Weiterfahrt wurde ihm aber unter Auflagen gestattet. Hinzu kommen noch acht Verwarnungen wegen Problemen mit der Fahrzeugzulassung oder der Fahrerlaubnis.

Es gab auch fünf Mängelberichte und vier Besitznachweise, wobei die Schweizer Polizeibeamten im Bereich der Fahrerlaubnisüberprüfungen und Ermittlungen im technischen Bereich in der Schweiz tätig waren, teilte die Polizei mit.
Weitere polizeiliche Kontrollen folgen, heißt es in der Mitteilung.

" Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Freiburg gibt es zahlreiche bei Motorradfahrerinnen und Motorradfahrern beliebte Strecken, auf denen es immer wieder zu schweren und schwersten Verkehrsunfällen mit Motorrädern kommt", schreibt das Polizeipräsidium Freiburg. Deshalb habe es zur Unfallbekämpfung in den vergangenen Jahren bereits mehrere Maßnahmen der Prävention und der Verkehrsüberwachung gegeben. Die Bekämpfung von Motorradunfällen sei auch in diesem Jahr wieder "ein Schwerpunkt der verkehrspolizeilichen Sicherheitsarbeit" – die Geschwindigkeit spiele bei Unfällen immer wieder eine Rolle. 2018 starben im Bereich des Polizeipräsidiums Freiburg nach dessen Angaben 35 Menschen im Straßenverkehr, zehn davon waren Motorradfahrer.