Radklau stoppt Koppenburg

Matthias Konzok

Von Matthias Konzok

Fr, 21. August 2020

Radsport

Rennstall der Lörracherin muss Wettkampf in Italien absagen.

Die Lörracher Radrennfahrerin Clara Koppenburg, 25, und ihre Equipe Paule Ka sind in Bologna, Italien, Opfer eines Diebstahls geworden. Vor dem Eintagesrennen Giro dell’Emilia wurden sieben Rennräder der Equipe aus dem Teamtruck entwendet. "Wir wussten zunächst nicht, ob wir das Rennen fahren können", berichtet Koppenburg. Letztlich sei es so kurzfristig nicht möglich gewesen, Ersatz zu organisieren, teilte der Rennstall mit. Der ganze Vorfall "ist extrem ärgerlich", sagt Koppenburg. Zumal dem Team nun vorerst Ersatzräder fehlen, im ungünstigsten Fall "können wir während der Rennen nicht wechseln", was zur Aufgabe führen würde.

Positiv verläuft derweil der Heilungsprozess bei Koppenburg, die vor drei Wochen im Training zur Strade Bianche einen Ellenbogenbruch und Schürfwunden erlitt. Am Sonntag startet sie bei der deutschen Straßenrad-Meisterschaft auf dem Sachsenring, danach folgen jeweils in Plouay, Frankreich, ein World-Tour-Rennen (25. August) und die Europameisterschaft (27. August).