Zisch-Interview

"Ich male oft Mischungen aus Tier und Mensch oder aus Pflanze und Mensch"

Jule Bortchen, Klasse 4b, Hellbergschule (Lörrach)

Von Jule Bortchen, Klasse 4b, Hellbergschule (Lörrach)

Do, 12. Dezember 2019 um 13:46 Uhr

Zisch-Texte

Zisch-Reporterin Jule Bortchen aus der Klasse 4b der Hellbergschule in Lörrach hat die Schopfheimer Künstlerin Christina Löwy in deren Atelier interviewt.

Cristina Löwy wurde 1969 in Buenos Aires geboren und lebt seit 1995 mit ihrer Familie in Schopfheim. Ich, Zisch-Reporterin Jule Bortchen, kenne ihre Bilder von den Besuchen in ihrer Zahnarztpraxis.

Zisch: Wie viele Bilder haben Sie schon gemalt?
Löwy: Schon mehrere hundert Bilder, sicher um die 500.
Zisch: Welche Stifte benötigen Sie zum Malen?
Löwy: Meistens male ich mit Bleistiften. Ich verwende aber auch Federn für Tuschezeichnungen, Buntstifte und Ölkreiden, oder ich male mit Pigmenten auf Leinwand. Dafür wird das Pigmentpulver zum Beispiel mit Eiweiß vermischt.
Zisch: Hat Ihnen das Malen schon immer gefallen?
Löwy: Ja, ich habe schon als Kind gerne gemalt.
Zisch: Wie viele Skulpturen haben Sie schon gemacht?
Löwy: Insgesamt fünf, ich habe aber auch erst vor etwa anderthalb Jahren damit angefangen.
Zisch: Sind Skulpturen schwer zu machen?
Löwy: Ja, bei einer Skulptur ist man lange im Zweifel im Entstehungsprozess. Die Steine sind auch teilweise hart und man braucht Kraft, um sie zu bearbeiten.
Zisch: Wie viele und welche Werkzeuge benutzen Sie dafür?
Löwy: Hammer und Meißel, manchmal auch eine Flex. Zum Schleifen diamantierte Pads oder japanische Steine.
Zisch: Mit welchen Steinen arbeiten Sie?
Löwy: Meistens mit Marmor oder Alabaster.
Zisch: Welche Skulptur war für Sie am schwersten zu bauen?
Löwy: Eine Frauenfigur, sie ist noch in Arbeit.
Zisch: Malen Sie auch Fantasietiere?
Löwy: Ich male oft eine Mischung aus Tier und Mensch, wie die Frau mit den Stachelschweinhaaren, den Federmann oder die Frau mit Fischen. Oder eine Mischung aus Pflanze und Mensch.
Zisch: Haben Sie manchmal Bilder als Vorlage?
Löwy: Nein.
Zisch: Verkaufen Sie auch manche Ihrer Bilder?
Löwy: Ja.
Zisch: Wo kann man Ihre Bilder sehen?
Löwy: Im Atelier in Schopfheim, in einer Zahnarztpraxis in Hauingen und bei Privatleuten.
Zisch: Welches ist Ihr Lieblingsbild?
Löwy: Das ist schwierig, ich habe viele Lieblingsbilder.
Zisch: Welches Bild hat am längsten gedauert?
Löwy: Ein Bild mit vielen Blumen und Kolibris, daran habe ich vier Jahre lang gemalt.
Zisch: Woher haben Sie Ihre Ideen?
Löwy: Die Zeichnung mit der Hand, die aus der Vase kommt, habe ich nach einem Traum gemalt. Manche sind Momente aus dem Leben, Dinge oder Gefühle, die man wahrnimmt und festhalten möchte. Ein Bild habe ich nach einem Waldspaziergang im Winter gemalt. Ich stelle auch gerne Formen gegen Farben.
Zisch: Was kann man mit diesem Gerät machen?
Löwy: Das ist eine Presse, damit kann man Bilder drucken. Hier habe ich zum Beispiel mit einer CD Einladungskarten gedruckt.