Interessante Zeitreise

Klasse 4, Hofackerschule (Freiburg-Waltershofen)

Von Klasse 4, Hofackerschule (Freiburg-Waltershofen)

Sa, 08. Februar 2020

Zisch-Texte

Besuch im Augustinermuseum.

Am 21. Januar besuchte unsere Klasse, die Klasse 4 der Hofackerschule in Freiburg-Waltershofen, das Augustinermuseum in Freiburg. Mit Bus und Bahn fuhren wir bis zur Straßenbahnhaltestelle "Oberlinden" und machten anschließend zuerst einmal eine kleine Vesperpause auf dem Augustinerplatz. Um zehn Uhr öffnete das Museum und eine nette Museumsführerin führte uns zu den Ausstellungsräumen.

Die Ausstellung "freiburg.archäologie – 900 Jahre Leben in der Stadt" wurde extra für das Stadtjubiläum gemacht. Auf großen Wandbildern konnte man sehen, wie sich Freiburg entwickelt hat. Außerdem waren viele Fundstücke aus Ausgrabungen ausgestellt: zum Beispiel Kanonenkugeln, eine alte Schreibmaschine, alte Schuhe, viele Gefäße sowie Schmuck und Münzen. Um das Münster war im Mittelalter der Friedhof.

In einem kleinen Video konnte man sehen, wie Forscher dort Knochen ausgegraben haben. Dadurch konnten sie zum Beispiel herausfinden, wie alt oder wie groß die Menschen im Mittelalter geworden sind.

Einige Dinge wurden in der Latrine gefunden

Lustig fanden wir, dass besonders schöne und interessante Sachen aus Holz in einer Latrine – einer Toilettengrube – des Augustinerklosters gefunden worden sind: zum Beispiel ein Stift, der wie ein Einhorn geschnitzt war, eine zusammenklappbare Brille, ein Holzkästchen, ein Spielbrett und noch vieles mehr. Wie die Dinge dort hineingekommen sind, weiß man nicht, aber sie sind dort sehr gut erhalten geblieben.

Nach der Führung durften wir uns noch selbstständig umsehen. Toll fanden wir, dass man alles anfassen durfte, was nicht hinter Glasscheiben war. Außerdem gab es viele Sachen, die man ausprobieren konnte.

Man konnte sich eine eigene Münze mit einem Adler drauf prägen, ein kleines Fass zusammenbauen oder das Kettenhemd und den Brustharnisch eines Ritters anprobieren. Es gab Modellhäuser, mit denen man eine Stadt nachbauen konnte, und alte Spiele von früher, wie Kreisel- und Murmelspiele.

Wir hatten sehr viel Spaß und können allen, die sich für das Thema interessieren oder einfach das Augustinermuseum kennenlernen wollen, die Ausstellung sehr empfehlen.