Zeitung in der Schule

Rentner-Ehepaar über Tansania: "Für uns der schönste Ort auf der Erde"

Frida Stulz, Klasse 4b, Grundschule Schmieheim

Von Frida Stulz, Klasse 4b, Grundschule Schmieheim (Kippenheim)

Fr, 24. November 2023 um 08:09 Uhr

Zisch-Texte

Löwen, Zebras, Flusspferde – Christa und Klaus Friedrich haben auf ihrer Reise nach Tansania viele wilde Tiere gesehen. Damit konnten sie sich einen Kindheitstraum erfüllen.

Meine Oma Christa und mein Opa Klaus Friedrich waren für drei Wochen in der Serengeti in Afrika. Das ist eine Savanne in Tansania. Dort leben viele wilde Tiere, zum Beispiel Löwen, Leoparden, Giraffen, Elefanten, Gnus, Zebras, Flusspferde und noch viele weitere Tierarten.

Zisch: Wie hat es euch in der Serengeti gefallen?

Oma und Opa: Sehr gut. Sie hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen.

Zisch: Wie seid ihr auf die Idee gekommen, in die Serengeti zu reisen?

Oma und Opa: Als Kinder durften wir immer Sendungen von Professor Grzimek im Fernsehen anschauen. Sie hießen "Ein Platz für wilde Tiere" und "Die Serengeti darf nicht sterben". Es war ein Kindheitstraum, die Serengeti selber zu sehen.
Erklär's mir: Was ist die Serengeti?

Zisch: Leben in der Serengeti auch Menschen?

Oma und Opa: Nein. Aber früher lebten dort Massaikrieger.

Zisch: Waren die Menschen dort nett?

Oma und Opa: Die Menschen in Tansania sind sehr freundlich und hilfsbereit.

"Die Serengeti ist ein Paradies für Tiere"

Zisch: Wie kann man die Serengeti beschreiben?

Oma und Opa: Die Serengeti ist ein Paradies für Tiere. Für uns ist sie der schönste Ort auf der Erde.

Zisch: Was hat euch am besten gefallen?

Oma und Opa: Wir haben unendlich viele Tiere gesehen. Zehntausende Gnus und Zebras. Aber das war nur ein kleiner Teil. Insgesamt wandern zwei Millionen Gnus und fünfhunderttausend Zebras durch die endlose Savanne, immer dem Regen und dem Gras hinterher.

Zisch: Wie habt ihr geschlafen?

Oma und Opa: Wir haben in Lodges und Zelten geschlafen. Nachts hat man die Löwen und andere Tiere gehört.

Zisch: War das Essen dort gut?

Oma und Opa: Das Essen war sehr gut. Tagsüber haben wir ein Lunchpaket bekommen.

Zisch: Ist es dort sehr heiß?

Oma und Opa: Da die Serengeti in der Nähe des Äquators liegt, war es dort sehr warm. Meistens hatte es 30 bis 33 Grad Celsius.

Zisch: Wie seid ihr durch die Serengeti gereist?

Oma und Opa: Wir hatten einen Geländewagen, den man da auch wirklich braucht. Und wir hatten einen ganz tollen Führer, der sogar deutsch gesprochen hat. Es war ein traumhaftes Erlebnis.