Höhepunkt war das beliebte Nudelfescht

Katharina Bächle

Von Katharina Bächle

Do, 21. März 2019

Reute

Akkordeon-Club Reute blickt auf ereignisreiches Jahr zurück / Großes Lob von Bürgermeister Schlegel / Nachwuchssuche macht Sorgen.

REUTE (kab). Bei der Hauptversammlung blickte der Akkordeon-Club auf ein rundum gelungenes, aber auch kräfteraubendes Jahr zurück. Das Riddemer Nudelfescht war der Höhepunkt im Vereinsjahr.

Das Orchester hatte mit sechs Auftritten – Frühjahrs- und Adventskonzert, Auftritte bei Hocks oder Geburtstagsständchen – zwar nur halb so viele Auftritte wie im Vorjahr, berichtete Schriftführerin Nicole Kury. Dafür sei der Verein mit der Planung und Organisation des Riddemer Nudelfeschtes genug beschäftigt gewesen. Allein 148 Schichten waren am Wochenende des 7./8. Juli 2018 zu besetzen. Das Nudelfest ist ein Publikumsmagnet.

"Das Nudelfest ist neben dem Herbstfest der Feuerwehr die einzige mehrtägige Veranstaltung, die sich im Ort gehalten hat." Dafür sprach Bürgermeister Michael Schlegel den Akteuren ein großes Lob aus. Es sei nicht selbstverständlich, einen solchen Kraftakt zu stemmen. Man müsse mit Herzblut bei der Sache sein. Laut Schlegel ist das musikalische Herzblut bei den Konzerten deutlich spürbar. "Ihr seid eine kulturelle Bereicherung für unsere Gemeinde." Vorsitzender Frank Hellstab dankte beiden Dirigenten Florian Siegel und Nenad Ivanovic, der das Hauptorchester am Adventskonzert dirigiert hatte. Nach wenigen Proben vor dem Konzert sprang er für Siegel ein und brachte das Konzert zu einem gelungenen Abschluss. Dies sei aber nur durch die gute Arbeit zwischen Dirigent und Orchester möglich gewesen, betonte er. "Es ist schön, eine so gute Vertretung zu haben", freuten sich Hellstab und Siegel.

Trotzdem gibt es im Verein ein Sorgenkind-Thema: Nachwuchs. Zwar berichtete Ivanovic von zwei Nachwuchsspielern, die vergangenes Jahr mit dem Akkordeonunterricht begonnen haben. Dies sei schön, jedoch viel zu wenig, sagte Florian Siegel. Auf das Jugendorchester, obwohl mit nur fünf Spielern und gerade einmal Ensemblestärke, zeigte sich Ivanovic stolz. "Ihr seid eine tolle Truppe!"

Präsentation der Vereine bei einem Neubürgerempfang?

Eventuell sei das Nachwuchsthema mit einer besseren Öffentlichkeitsarbeit zu lösen, regte Siegel an. Eine weitere Möglichkeit sei ein angedachter Neubürgerempfang, bei dem sich alle ortsansässigen Vereine einem neuen Publikum vorstellen könnten. Dies sei aber noch nicht spruchreif, so Schlegel.

Wahlen: Vorsitzender Frank Hellstab, Stellvertreterin Beate Heiny, Schriftführerin Nicole Kury, Finanzverwalterin Antonia Kuliberda, Beisitzer aktiv Simone Nübling, Fabian Rich, Michael Siegel, Frank Sutter, Beisitzer passiv Jacqueline Kelch, Lukas Thaller, Jugendleiterinnen Lucy Siegel und Sarah Siegel.

Ehrungen: Für 25 Jahre fördernde Mitgliedschaft erhielten die silberne Vereinsnadel: Hubert Dischinger, Fritz Ganter, Bernhard Heiny, Dietmar Heiny, Albert Mörder, Siegfried Reichenbach, Bernd Schoch, Frank Steigert, Dietmar Weber, Silvia Weber. Für 40 Jahre die goldene Vereinsnadel: Hans Albert Birkle, Ralf Nübling, Alwin Schwitzer.

Mitglieder: 33 Aktive, 215 Fördernde