Fußball-Bundesliga

SC Freiburg steht kurz vor Verpflichtung von Guus Til

David Weigend

Von David Weigend

Di, 01. September 2020 um 21:43 Uhr

SC Freiburg

Der eine geht, der andere ist offenbar im Anflug: Während Brandon Borrello in Düsseldorf Spielpraxis sammeln soll, könnte der Niederländer Guus Til ein wichtiger Akteur beim SC Freiburg werden.

Wie das Fachmagazin Kicker meldet, will der Sportclub Guus Til für zwei Jahre von Spartak Moskau ausleihen. Der zentrale Mittelfeldspieler sei bereits "im Anflug", wie es heißt. "Der Medizincheck steht bevor", schreibt der Kicker in seiner Online-Ausgabe. Auch niederländische Medien berichteten, dass der Transfer des holländischen Nationalspielers (1 Spiel) in trockenen Tüchern sei.

22-Jähriger soll Lücke im offensiven Mittelfeld schließen

Dass der Sportclub nach einer Verstärkung im Mittelfeld sucht, ist bekannt. Nun scheinen Jochen Saier und Klemens Hartenbach eine Lösung gefunden zu haben: Der 22-jährige Niederländer Guus Til soll wohl im offensiven Mittelfeld für neue Impulse sorgen. Damit wäre allerdings nicht die Lücke geschlossen, die durch den Abgang von Robin Koch zu Leeds United und dem Fragezeichen hinter Wackelkandidat Janik Haberer entstanden ist. Der SC wird sich also weiterhin nach einem "Sechser" umschauen: "Wir brauchen mindestens einen neuen Spieler im Mittelfeld", hatte Christian Streich in Schruns bestätigt.

Til stammt aus der Jugend von AZ Alkmaar und steht bei Spartak noch bis 2023 unter Vertrag. Aktueller Trainer: Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco, der Til zuletzt aber nur selten aufstellte. Am vergangenen Samstag zog sich Til in einem Spiel der russischen Premier Liga eine Knöchelverletzung zu, die ihn jedoch nur kurzfristig außer Gefecht setzen dürfte - der Kicker rechnet mit drei Wochen Ausfall.

Laut der Website Transfermarkt.de bezahlte Moskau für Til im August 2019 eine Ablöse von 16 Millionen Euro an AZ Alkmaar, aktuell soll sein Marktwert bei 8,5 Millionen Euro liegen.

Der australische Offensivspieler Brandon Borrello wird derweil von den Breisgauern an den Erstliga-Absteiger Fortuna Düsseldorf ausgeliehen. Das bestätigte der Sportclub am Dienstagabend.