SC Freiburg

SC-Trainer Streich kritisiert Video-Posse um Kalou

dpa/BZ

Von dpa & BZ-Redaktion

So, 10. Mai 2020 um 12:01 Uhr

SC Freiburg

Christian Streich, Trainer des Fußball-Erstligisten SC Freiburg, hat die Video-Posse um Salomon Kalou von Hertha BSC kritisiert. "Die Sache als solches war sehr negativ und extrem naiv", sagte er.

"Im Fall Kalou – so leid es mir tut – da ist natürlich eine Grenze überschritten worden insgesamt in der Darstellung", sagte der 54-Jährige in der Sky-Sendung "Wontorra - Allein zu Hause" am Sonntag. "In der Außendarstellung ist es natürlich katastrophal gewesen. Die Sache als solches war sehr negativ und extrem naiv."

"Ich hätte gehofft, dass vielleicht dort in der Kabine Leute gewesen wären, die gesagt hätten:,Jungs, habt ihr sie noch alle?‘" Christian Streich

Der Hertha-Spieler Kalou hatte am vergangenen Montag Szenen aus der Umkleidekabine des Berliner Fußball-Bundesligisten gefilmt und live verbreitet. Auf den Aufnahmen war unter anderem zu sehen, wie er Teamkollegen die Hand gab. Das widerspricht dem Hygienekonzept, das die Deutsche Fußball Liga den Vereinen vorschreibt, um die Saison fortsetzen zu können. Hertha suspendierte den Stürmer anschließend, dieser entschuldigte sich für sein Verhalten.

"Man hat schon gedacht, wisst ihr eigentlich, worum es geht?", sagte Streich. "Ich hätte gehofft, dass vielleicht dort in der Kabine Leute gewesen wären, die gesagt hätten:,Jungs, habt ihr sie noch alle?‘"

Freiburger Team lebt in einem Hotel im Freiburger Umland

Streich und sein Team befinden sich seit dem heutigen Sonntag in Quarantäne, die bis kommenden Samstag andauern wird. Das abgeschirmte Trainingslager ist eine verpflichtende Maßnahme, der sich alle Bundesligisten unterziehen. Mannschaft, Trainer- und Funktionsteam wohnen in einem Hotel im Freiburger Umland. Am kommenden Samstag treten sie zum Bundesligaspiel in Leipzig an.