Nordische Kombination

Schonach sagt den Weltcup ab

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 02. März 2020 um 20:31 Uhr

Wintersport

Zu wenig Schnee, zu hohe Temperaturen und warme Winde verhindern die Austragung des Weltcup-Finals der Nordischen Kombinierer Mitte März in Schonach. Am Montag kam die Absage.

Trotz intensiver Vorbereitungen, die für 14./15. März geplanten Weltcup-Wettbewerbe auszurichten, muss auch Schonach aufgrund der widrigen Rahmenbedingungen und Wetterprognosen passen: Das Weltcup-Finale in der Nordischen Kombination wurde am Montag abgesagt. Aktuell wird geprüft, ob der Ski-Weltverband (FIS) die Wettbewerbe an einem anderen Ort austragen kann.

Bei der Schneekontrolle am Montag mussten der vom Deutschen Ski-Verband beauftragte Kontrolleur Joachim Bruder und das Organisationskomitee mit Schonachs Bürgermeister Jörg Frey an der Spitze feststellen, dass die aktuellen Schneeverhältnisse vor Ort nicht ausreichen und keine Reserven mehr vorhanden sind. In den vergangenen Tagen ließen die Stürme und die warmen Winde mit Regen die bereits mit maschinellem Schnee geschaffenen Depots schmelzen. Zudem hat der Sturm erhebliche Schäden im Umfeld des Skistadions angerichtet. "Aufgrund der weiterhin zu warmen Temperaturen und der Wettervorhersagen ist auch keine Verbesserung in Sicht, so dass uns keine andere Wahl bleibt, als die Wettbewerbe abzusagen" so Bürgermeister Jörg Frey. Er hofft, dass die Wintersportgemeinde im Schwarzwald dennoch den Zuschlag für das Weltcup-Finale 2021 bekommt.

Von den vier im Schwarzwald geplanten Weltcup-Veranstaltungen konnte damit nur eine stattfinden: Die Skispringen in Titisee-Neustadt.