Mit künstlichem Blut den Notfall üben

Jasmin Hanser, Klasse 8a, Hansjakob-Realschule

Von Jasmin Hanser, Klasse 8a, Hansjakob-Realschule (Freiburg)

Fr, 03. Mai 2019

Schülertexte

In der Johanniter-Jugendgruppe lernen Kinder und Jugendliche Erste Hilfe.

Wolltest du schon immer mal ein Leben retten? Hast du Spaß daran, mit Jugendlichen Kontakt aufzunehmen? Möchtest du einfach mal bei uns vorbeischauen und schauen, was wir machen? Dann unbedingt weiterlesen.

Die Johanniter-Jugendgruppe in Freiburg ist für alle Jugendlichen, die an Erste Hilfe interessiert sind, offen. Unter Erster Hilfe ist zu verstehen, dass man Menschen, die etwa einen Atem- oder Kreislaufstillstand haben, mit lebensrettenden Sofortmaßnahmen helfen kann. Unsere Jugendgruppe findet jeden Mittwoch zwischen fünf und Viertel nach sechs am Nachmittag in der Schwarzwaldstraße 63 statt.

Besonders liebe ich es, wenn wir an nachgestellten Unfällen arbeiten. Am liebsten reanimiere ich. Eine Reanimation macht man, wenn die Person keinen Herzschlag und keine Atmung mehr hat. Wichtig ist es aber unbedingt, den Notruf abzusetzen, bevor man mit der Reanimation anfängt. Man braucht beide Hände zum Reanimieren und darf sie nicht unterbrechen. Wenn man angefangen hat, muss man weitermachen, bis die Sanitäter übernehmen.

Eine Reanimation läuft in etwa so ab: Wir knien uns neben die Person, so dass unsere Knie beim Brustkorb sind. Dann drücken wir 30 Mal in der Mitte von der Brust und beatmen die Person zwei Mal. Dabei ist es wichtig den Kopf zu überstrecken und die Nase zuzuhalten. Wir machen auch andere Fallbeispiele, zum Beispiel versorgen wir einen vom Baum gefallenen Menschen. Wir schminken die Verletzungen, die wir versorgen, mit Kunstblut. Die Gruppe macht auch nicht immer Erste Hilfe. Wir hatten letztes Jahr ein Grillfest, das toll besucht war. Es gab viele lustige Programmpunkte. Wir treffen uns auch an Ostern und essen und trinken gemeinsam. An Halloween haben wir Kürbisse ausgehöhlt und eine kleine Party geschmissen. Allerdings suchen wir Jugendliche, die Bock auf Erste Hilfe haben. Wir freuen uns über jeden Interessierten.

Wie merkt man, dass ich Lust auf Erste-Hilfe habe? Man merkt es, wenn man Lust hat, mit Menschen zu arbeiten oder sich einfach dafür interessiert, wie man Menschen im Ernstfall helfen kann. Hast du Lust bekommen, mal vorbeizuschauen? Wir freuen uns auf dich!