Erste philosophierende Grundschule

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 31. Oktober 2019

Schuttertal

Zertifikat für Schuttertal.

SCHUTTERTAL (BZ). Am Donnerstag, 7. November, 11.30 Uhr, wird die Grundschule Schuttertal von der Münchner Akademie für Philosophische Bildung und Wertedialog als erste "Philosophierende Grundschule" in Baden-Württemberg zertifiziert. Sie steht damit als Modellschule im Zentrum des Projekts "Philosophieren in Baden-Württemberg".

Seit 2015 gibt es das Projekt mit Kindern und Jugendlichen in Baden-Württemberg, gefördert durch die Karl-Schlecht-Stiftung, heißt es in der Pressemitteilung. Lehrerinnen und Lehrer aller Schularten haben durch das Projekt "Philosophieren in Baden-Württemberg" die Möglichkeit, sich kostenfrei fortbilden zu lassen. In Schuttertal sei das Philosophieren in einem zweijährigen Schulentwicklungsprozess bereits in den Grundschulalltag integriert worden.

Mit Hilfe einer fortwährenden, wissenschaftlich fundierten Evaluierung habe das Kollegium die Besonderheiten des Philosophierens an der Schule definiert, heißt es weiter. Im Laufe der Zeit habe sich zum Beispiel die vermehrte Sichtbarkeit des einzelnen Schülers herauskristallisiert, ebenso die gegenseitige Bereicherung (anstelle von Be- oder Abwertung) und das Stehenlassen unterschiedlicher Meinungen.

Am Ende des Schulentwicklungsprozesses sind laut Mitteilung eine Vielzahl spezifischer Wirkungen zu beobachten, die das Philosophieren mit den Kindern an der Grundschule in Schuttertal mit sich brachte: Die Schülerinnen und Schüler zeigen sich unter anderem toleranter gegenüber anderen Meinungen, sind fähig, die Perspektive zu wechseln und zu abstrahieren. Insbesondere eher stille Kinder machten die Erfahrung, sich zeigen zu können, gehört und erkannt zu werden. Auch bei der offiziellen Zertifizierung stehen zusätzlich zu Grußwort, Rede und Laudatio philosophische Einheiten mit Schülern und geladenen Gästen auf dem Programm.