Schwere Stürze bei Radrennen

dpa

Von dpa

Mo, 17. August 2020

Radsport

Tour-Hoffnungen Buchmann und Schachmann verletzt.

Herber Rückschlag für die Tour-de-France-Hoffnung Emanuel Buchmann, Zittern um den Start von Maximilian Schachmann: Das deutsche Rad-Team Bora-Hansgrohe durchlebt knapp zwei Wochen vor der Frankreich-Rundfahrt mit schmerzhaften Stürzen seiner Topfahrer und einem Überraschungserfolg ein Auf und Ab der Emotionen.

Der 27-jährige Buchmann zog sich auf einer Abfahrt beim Critérium du Dauphiné, das der Kolumbianer Daniel Martinez (EF Pro Cycling) gewann, schwere Prellungen und Hautabschürfungen zu, der deutsche Meister Schachmann prallte bei der Lombardei-Rundfahrt mit einem Auto zusammen und brach sich das Schlüsselbein. Zudem verletzte sich Buchmanns österreichischer Edelhelfer Gregor Mühlberger an der Hand. Der erste Profisieg von Lennard Kämna (Fischerhude/Bora-Hansgrohe) geriet am Samstag in den französischen Alpen in den Hintergrund.

"Wir sind erschrocken. Und es tut mir leid für das ganze Team, unsere Strategie – und für Lennard Kämna. Denn sein großer Sieg ist wegen der Unfälle untergegangen", so Teammanager Ralph Denk. Zu Buchmann und Mühlberger sagte er: "So wie es ausschaut, ist die Tour de France für beide nicht in Gefahr." Auch andere Top-Fahrer wie Primoz Roglic stürzten auf Abfahrten und mussten das Rennen verletzt aufgeben.