Basler Abend zum Vergessen

Winfried Dietsche

Von Winfried Dietsche

Fr, 03. Juli 2020

FC Basel

1:2 mit Wechselpanne und Rot in Lugano / Nun gegen Xamax .

(-di/BZ). Das sei "eindeutig zu wenig" gewesen, befand Torwart Jonas Omlin nach "einem Abend zum Vergessen". Der FC Basel ist nach zwei Siegen seiner Inkonstanz treu geblieben und unterlag beim FC Lugano ob einer offensiv hilflosen Darbietung mit 1:2 (0:0). Vor der Heimpartie gegen das neue Schlusslicht Neuchâtel Xamax am Samstag (18.15 Uhr, St.-Jakob-Park) hat der FCB als Dritter der Super League nicht nur den Anschluss nach oben verloren (acht Punkte hinter St. Gallen und sechs hinter YB Bern), sondern auch Omar Alderete. Der Innenverteidiger, gerade erst von einer Gelbsperre zurück, sah in Minute 88 nach einem Ellbogeneinsatz Rot und muss nun zwei Mal aussetzen.

Arthur Cabral, erstmals zusammen mit Kemal Ademi als Doppelspitze am Start, traf im Tessin zu spät (90.). Beim ersten Gegentor von Alexander Gerndt (73.) hatte sich Taulant Xhaka verletzt. FCB-Trainer Marcel Koller und sein Stab bemerkten lange nicht, dass der Routinier draußen war und nicht weiterspielen konnte, und wechselten erst, nachdem Filip Holender das 2:0 erzielt hatte (79.).