Als Sandkastenfirma lässt sich gut baggern

Matthias Kaufhold

Von Matthias Kaufhold

Mo, 28. Juli 2008

Olympische Spiele

Dank professioneller Strukturen und früher Förderung wittern die deutschen Beachvolleyballer bei Olympia Medaillenchancen

FREIBURG. Fußball, immer nur Fußball. Die Monokultur der deutschen Sportberichterstattung ist für so manche Liebhaber alternativer Bewegungsarten ein beklagenswerter Zustand. Doch alle vier Jahre verfolgen selbst kickerlastige Sofakartoffeln gebannt das Treiben nasengeklammerter Synchronschwimmerinnen, beflügelter Trampolinturnerinnen und gewichtiger Wurfscheibenschützen. Bei den Olympischen Spielen buhlen viele Randsportarten um die Gunst der Öffentlichkeit, die das Terrain jedoch vor allem auf seine Medaillentauglichkeit abtastet. Deshalb wäre es nicht verwunderlich, sollten die deutschen Beachvolleyballer in Peking ihren schmetternden Kollegen aus der Halle den Rang ablaufen.

Für die deutschen Volleyballer ist bereits die Teilnahme an den Spielen nach 36-jähriger Abwesenheit ein Erfolg. Eine ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ