Biathlon

Schwarzwälder Biathlet Benedikt Doll schießt fehlerfrei und gewinnt Weltcup-Rennen

dpa

Von dpa

Do, 19. Dezember 2019 um 15:38 Uhr

Biathlon

Der Schwarzwälder Biathlet Benedikt Doll von der Skizunft Breitnau hat das Sprintrennen in Le Grand-Bornand gewonnen – und dem deutschen Team den ersten Sieg in dieser Weltcup-Saison beschert.

Der 29-jährige Bronzemedaillengewinner von 2018 blieb am Donnerstag im französischen Le Grand-Bornand ohne Fehlschuss und setzte sich nach zehn Kilometern vor dem ebenfalls fehlerfreien Tarjei Bö (+9,4 Sekunden) aus Norwegen und dem Franzosen Quentin Fillon Maillet (11,3) durch. Doll hatte zuvor in seiner gesamten Weltcup-Karriere erst dreimal fehlerfrei geschossen. Am 11. Februar 2017 war ihm das bei seinem WM-Gold im Sprint das letzte Mal gelungen.

"Ich hätte absolut nicht gedacht, dass es zu so einer Top-Platzierung reicht", sagte der Schwarzwälder nach dem Sprinterfolg von Le Grand-Bornand am Donnerstag dem ZDF mit einem breiten Grinsen im Gesicht. Es war der erst zweite Weltcup-Sieg für Doll. "Ich möchte natürlich am Schießstand stabiler werden, das ist die letzten Jahre nicht immer so gelungen, wie ich mir das vorgenommen habe", hatte er vor dem Saisonstart gesagt - in seinem sechsten Saisonrennen ist es ihm endlich gelungen. Die nächste Chance hat er am Samstag in der Verfolgung (13 ZDF und Eurosport) - aber da wird viermal geschossen. "Die Erfahrung der letzten Jahre hilft mir schon ungemein", sagte Doll.

Für die anderen fünf Deutschen reichte es nicht für eine Top-Ten-Platzierung. Johannes Kühn wurde 14., Arnd Peiffer 21., Philipp Horn 25., Simon Schempp landete auf Platz 32. Erik Lesser verpasste als 82. die Qualifikation für das Jagdrennen.
Die Frauen hoffen nach ihren desaströsen Leistungen von Hochfilzen, wo sie im Sprint und der Staffel historisch schlechte Ergebnisse abgeliefert hatten, am Freitag im Sprint (14.15/ZDF und Eurosport) auf Wiedergutmachung. Dabei wurde das Team mit drei Neuen kräftig durchgemischt.