RATSNOTIZEN

Markus Donner

Von Markus Donner

Fr, 15. März 2019

St. Peter

ST. PETER

Bauverzögerung

Wegen des schlechten Wetters konnte auf der Baustelle Mehrzweckhalle und Hallenbad von Weihnachten bis Anfang Februar nicht gearbeitet werden. In regelmäßigen Besprechungen mit Gemeinderat, Bauausschuss und Vertretern der Vereine werden jeweils Details zu Baugestaltung und das weitere Vorgehen besprochen. Wie die Verwaltung im Gemeinderat ausführte, sehe der Zeitplan nunmehr vor, bis Ende
Mai die Rohbau- und Betonarbeiten abzuschließen. Im Anschluss sollen die Dacharbeiten durch die Zimmerei beginnen. Zahlreiche Ausschreibungen sowohl für die Verglasung sowie die innere Ausstattung werden Ende März/
Anfang April veröffentlicht und voraussichtlich in der Ratssitzung Anfang Juni vergeben. Dann sind die meisten Gewerke ausgeschrieben und deren Auftragssummen bekannt. Danach kann beraten werden, ob beim Becken nur eine Anpassung der Fliesen erfolgt oder eine grundsätzliche Erneuerung.

Zuschussantrag gebilligt

Auf Antrag der Gemeinde ist vom Ministerium für ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg ein privater Antrag auf Bezuschussung eines Wohnbauvorhabens aus dem ELR-Programm gebilligt worden; es wurde ein Maximalzuschuss in Höhe von 74 725 Euro in Aussicht gestellt.

22 neue Wohnungen

Der Gemeinderat hat der Bauvoranfrage für die Erstellung von zwei Mehrfamilienhäusern in der Glottertalstraße zugestimmt. Gebilligt hat das Gremium auch die Befreiung hinsichtlich des Stellplatzfaktors 1,5 pro Wohneinheit. Bei vorgesehenen 22 Wohnungen wären 33 Stellplätze erforderlich, wobei die Anordnung der ersten vier Stellplätze nach der Kreuzung Zähringerstraße/Glottertalstraße als kritisch hinsichtlich der Verkehrssicherheit angesehen wird.

Tank wird gemietet

Wie Bürgermeister Rudolf Schuler dem Gemeinderat berichtete, wird die Umwandlung des Heizöltanks beim Gemeindebauhof in einen Dieseltank günstiger als geplant. Ein vorliegendes Angebot lag bei rund 11 000 Euro, wobei noch einige Umbaukosten bei den notwendigen Leitungen entstanden wären. Im Zuge der weiteren Gespräche konnte nun ein gebrauchter 3000-Liter-Tank für monatlich 30 Euro bei der Firma Extrol in Freiburg gemietet werden, der direkt in der Fahrzeughalle aufgestellt wird.