Zwei von vier Listen in Staufen sind schon voll

Hans-Peter Müller

Von Hans-Peter Müller

Do, 31. Januar 2019

Staufen

BZ-Plus Die Lage der Parteien und Wählervereinigungen im Hinblick auf die Gemeinderatswahl am 26. Mai / In Wettelbrunn ist die Kandidatensuche am schwierigsten.

STAUFEN. Wer in Staufen bei der Kommunalwahl am 26. Mai Stadtrat werden will, der sollte sich beeilen – sofern er nicht eine eigene Liste aufstellen will. Bei der SPD hat man derzeit noch die besten und bei der CDU gewisse Chancen auf die Liste zu kommen. Die Umweltliste/Die Grünen hat ihre 22 Kandidaten bereits bestimmt . Die Freien Wähler verabschieden ihr ebenfalls schon komplettes Kandidatenportfolio am 19. Februar. Das sagen die Fraktionssprecher zum Stand der Dinge.

» Freie Wähler: Helmut Zimmermann, der Sprecher der mit acht Mandaten aktuell größten Fraktion der Freien Wähler im Staufener Gemeinderat, meldet Vollzug: "Unsere Liste ist voll, wir haben alle 22 Plätze belegt." Durchaus stolz ist der dienstälteste Staufener Gemeinderat, der dem Gremium bereits seit 1984 angehört, auch darauf, dass es ihm und seinen Mitstreitern gelungen ist, in beiden Ortsteilen jeweils drei Kandidaten zu gewinnen. Erstmals wird 2019 in Staufen nicht mehr nach dem Prinzip der Unechten Teilortswahl abgestimmt, so dass Kandidaten aus Grunern und Wettelbrunn keine garantierten Sitze mehr haben und sich auf den Gesamtlisten durchsetzen müssen. Abgestimmt wird über den Listenvorschlag bei einer Mitgliederversammlung des Staufener Vereins am Dienstag, 19. Februar, 20 Uhr, im Stubenhaus. Stichwahlen um einzelne Plätze gibt es bei den Freien Wählern traditionell nicht, abgestimmt wird in ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ