Bioenergiedorf Hägelberg

Dem Bioheizwerk fehlt noch Kohle

Silke Hartenstein

Von Silke Hartenstein

Mi, 05. August 2009 um 17:43 Uhr

Steinen

Die Hägelberger haben sich große Ziele gesteckt. Bioenergiedorf soll ihr Ort bald werden, alle benötigte Energie soll selbst erzeugt werden mit Biogas, Hackschnitzeln und Sonnenenergie. Doch die Anlagen und schon die nötigen Schritte zur Vorbereitung kosten Geld. Die Initiatoren suchen nach finanzieller und politischer Unterstützung. Hilfe hat nun der CDU-Landtagsabgeordnete Ulrich Lusche zugesagt.

STEINEN-HÄGELBERG. Die 40 Mitglieder starke Initiative arbeitet seit rund zwei Jahren daran, Hägelberg zu einem Dorf zu machen, das die vor Ort benötigte Wärme- und elektrische Energie weitestgehend selbst erzeugt und darüber hinaus Strom ins allgemeine Netz einspeist. Hierfür ist zum einen ein mit Gülle, Grünschnitt und Energiepflanzen betriebenes Biogas-Blockheizkraftwerk geplant, das Wärme und "grünen Strom" erzeugt. Dazu kommt ein mit Holzabfällen aus der Forst- und Landwirtschaft ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ