Prozess

Streit um Gegendarstellung: Jogi Löw drängt Burda in die Defensive

Moritz Lehmann

Von Moritz Lehmann

Mi, 12. Juli 2017 um 19:11 Uhr

Offenburg

Fußball-Bundestrainer Jogi Löw geht juristisch gegen den Offenburger Burda-Verlag vor. Dabei geht es um mehr als nur die Frage, ob er eine Beziehung zu einer Berliner Schauspielerin hat.

Bei dem Prozess am Offenburger Landgericht geht es auch darum, wie viel Privatsphäre eine Person preisgeben muss, die in der Öffentlichkeit steht – und welche Methoden der Boulevard anwendet, um an Informationen zu kommen.
In der Zeitschrift Freizeit Revue war Jogi Löw Anfang Mai zusammen mit einer Berliner Schauspielerin auf der Titelseite abgebildet. Die Überschrift lautete: "Neues Glück!" Das nachfolgende Versprechen, "alles über ihre Beziehung" zu erfahren, wurde im dazugehörigen Artikel nicht eingelöst (siehe Infokasten). Dessen ungeachtet fordert ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

BZ-Digital Basis 0,00 €
im 1. Monat

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
1 Monat kostenlos testen

jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung