Elsass

Behörde hat Störfall im AKW Fessenheim heruntergespielt

dpa, AFP, dad, aktualisiert um 9.27 Uhr

Von dpa, AFP, David Weigend & aktualisiert um 9.27 Uhr

Fr, 04. März 2016 um 07:22 Uhr

Südwest

Die Schwere des Zwischenfalls im AKW Fessenheim im April 2014 hat die BZ seinerzeit analysiert. Nun sind weitere Details bekanntgeworden. Die Betreiber wollten sie unter den Teppich kehren.

Der Zwischenfall im französischen Atomkraftwerk Fessenheim (die BZ berichtete) nahe der deutschen Grenze war demnach gravierender als bislang bekannt. Die französische Atomaufsicht ASN habe den Vorfall im April 2014 gegenüber der Internationalen Atomenergiebehörde heruntergespielt, berichteten WDR und "Süddeutsche Zeitung". Ein Wassereinbruch hatte damals die Elektrik beschädigt und zur Abschaltung eines Reaktors geführt. Die Überschwemmung habe damals eine "Abfolge von ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ