Account/Login

NSU-Ausschuss

Kiesewetter-Mord: Waren doch Geheimdienste am Tatort in Heilbronn?

  • dpa

  • Mo, 20. März 2017, 19:47 Uhr
    Südwest

Spekulationen, wonach ausländische Geheimdienste am Todestag der Polizistin Michèle Kiesewetter am Tatort in Heilbronn waren, haben Nahrung erhalten. Grund ist die Aussage einer Anwältin im NSU-Untersuchungsausschuss des Stuttgarter Landtages.

Prall gefüllte Ordner: Der Ausschuss, ...SU-Morden untersucht, hat viel zu tun.  | Foto: dpa
Prall gefüllte Ordner: Der Ausschuss, der das mögliche Versagen der Sicherheitsbehörden im Zusammenhang mit den NSU-Morden untersucht, hat viel zu tun. Foto: dpa
Der Mord an der Polizeibeamtin wird bisher der mutmaßlich rechtsterroristischen Gruppe NSU zugeordnet, deren Taten derzeit im Münchner Prozess gegen Beate Zschäpe verhandelt werden. Nun erklärte eine Rechtsanwältin vor ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar