Neue Abwassergebühr

Wie bemisst man das Abwasser?

Wulf Rüskamp

Von Wulf Rüskamp

Mo, 19. September 2011 um 07:30 Uhr

Südwest

In allen Kommunen im Land wird derzeit die Abwassergebühr neu berechnet. Das bedeutet viel Arbeit für die Gemeinden, auch die Hausbesitzer sind gefordert. Doch dieser Aufwand könnte für die Katz sein.

Manchen erscheint das Verfahren nämlich zweifelhaft: Der Landesbeauftragte für Datenschutz hat Bedenken gegen das Vorgehen der Gemeinden angemeldet, und ein Unternehmer aus dem Kreis Esslingen will sogar klagen.

Wer viel Frischwasser verbraucht, der musste bisher entsprechend viel fürs Abwasser zahlen. Doch so einfach dürfen es sich die Gemeinden nicht mehr machen. Zuletzt hat der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim darauf verwiesen, dass der Rückschluss von Frischwasser auf Abwasser zu kurz sei. Denn zum Abwasser gehören auch Regen und Schnee. Deren Menge ist aber nicht abhängig vom Wasserverbrauch, sondern vor allem davon, wie stark ein Grundstück zugebaut ist: Wie viel von seiner Oberfläche ist ans Kanalnetz angeschlossen, wie viel Wasser kann im ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ