Besondere Spurensuche

Ingeborg Grziwa

Von Ingeborg Grziwa

Fr, 23. August 2013

Sulzburg

Ein Besuch auf dem jüdischen Friedhof und in der ehemaligen Synagoge in Sulzburg.

SULZBURG. Die Stadt Sulzburg blickt auf eine große jüdische Vergangenheit zurück. Im 17. und 18. Jahrhundert bestand die Einwohnerschaft zu einem Drittel aus Juden, die Haus an Haus mit Christen lebten. Im heutigen Stadtbild sind davon nur noch Spuren zu finden, vom jüdischen Friedhof und der ehemaligen Synagoge einmal abgesehen. Wer sich auf Spurensuche begeben will, dem bietet die "Initiative Jüdische Spuren in Sulzburg" Führungen als Orientierungshilfe an.

Rund 35 Gäste nahmen kürzlich das Angebot, an einer Führung über den jüdischen Friedhof teilzunehmen an. Dieser liegt am Ortsrand im Sulzbachtal in unmittelbarer Nähe zum Campingplatz und Naturschwimmbad. Auffallend ist das Eingangstor zur ehemaligen Abdankungshalle, dessen beide Torflügel auf einem großen Davidstern in goldenen Buchstaben die Inschrift "Breite über uns die Hütte Deines Friedens" tragen. Entworfen wurde das Friedhofstor von Hugo Bloch, ebenso der Gedenkstein. Hugo Bloch wurde 1898 in Sulzburg geboren und ist der einzige ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ