Frau ohne Grenzen

dpa

Von dpa

Fr, 05. August 2016

Turnen

Mit 41 tritt Turnerin Oksana Chusovitina zum siebten Mal bei Olympischen Spielen an.

RIO DE JANEIRO (dpa). Sie kennt einfach keine Grenzen. "Eigentlich ist es schade: Es gibt keine Punkte für das Alter", sagt Oksana Chusovitina mit einem Schmunzeln. Zum siebten Mal ist die in Bergisch Gladbach lebende Turn-Ikone bei Olympia dabei. 41 Jahre ist sie inzwischen alt und wird in der Olympic Arena von Rio als älteste Turnerin in die Olympia-Geschichte eingehen. Als sie 1992 in Barcelona in der Riege der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) Team-Gold gewann, waren nahezu alle ihre heutigen Rivalinnen noch nicht einmal geboren.

Die Startchance für Rio erkämpfte sich die "Queen Mum" des Turnens im April beim Olympic Test Event mit einem ordentlichen Mehrkampf. Echte Medaillenchancen hat die Sprung-Künstlerin aber nur in ihrer Spezialdisziplin. Am Sprungtisch hatte sie vor acht Jahren in Peking für Deutschland die Silbermedaille erkämpft, in London war sie 2012 im schwarz-rot-goldenen Trikot Fünfte.

Nun tritt sie wieder für ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ