"German Giant"

Überraschung bei Darts-WM: Clemens besiegt Weltmeister Wright

dpa

Von dpa

So, 27. Dezember 2020 um 23:41 Uhr

Sonstige Sportarten

Gabriel Clemens – der "German Giant" – hat bei der Darts-WM in London überraschend Weltmeister Peter "Snakebite" Wright besiegt und damit für eine deutsche Premiere gesorgt.

Gabriel Clemens hat bei der Darts-WM in London überraschend Weltmeister Peter Wright besiegt und damit für eine deutsche Premiere gesorgt. Der Saarländer gewann das direkte Duell mit dem schottischen Weltklassespieler am Sonntagabend nach extrem starker Leistung 4:3 und steht damit als erster Deutscher in der WM-Geschichte im Achtelfinale.

Für den "German Giant", wie der 37 Jahre alte Saarländer genannt wird, ist es der größte Erfolg in seiner bisherigen Laufbahn. Er spielte zudem den bisher höchsten Average eines deutschen Spielers bei einer WM.

Überwältigter Riese

Der Deutsche war im Alexandra Palace, der größten Darts-Bühne der Welt, vollkommen überwältigt und kämpfte nach dem Sieg über den Champion mit den Tränen. "Er ist Weltmeister, ich bin der Außenseiter. Für mich war die dritte Runde schon ein Erfolg. Ich habe gesagt, ich werde es genießen und ihm einen harten Kampf liefern. Das ist mir gelungen", sagte Clemens bei Sport1. Er fühle sich "im Moment ziemlich leer".

Clemens trifft im Achtelfinale nun auf den Polen Krzysztof Ratajski, der den Australier Simon Whitlock mit 4:0 besiegt hatte. Für Mitfavorit "Snakebite" Wright, der den Fans im Alexandra Palace zum WM-Start noch ein Kostüm von Weihnachtsdieb "Grinch" präsentiert hatte, ist der zweite WM-Titel vorerst Geschichte. Clemens hingegen darf sich auch gegen Geheimfavorit Ratajski eine gute Chance ausrechnen und hat damit die Möglichkeit, als erster Deutscher in ein WM-Viertelfinale einzuziehen.

Für den Deutschen ist es das bisher beste Jahr seiner Karriere. Clemens besiegte 2020 in wichtigen Major-Matches unter anderem die Engländer Nathan Aspinall und Rob Cross. Gegen den späteren Titelträger Wright hatte er bei der EM im Oktober noch verloren - diesmal entschied er das packende Pfeile-Duell für sich.