UNTERM STRICH: Abenteuer mit Camilla

Sonja Zellmann

Von Sonja Zellmann

Mo, 08. Februar 2021

Kolumnen (Sonstige)

Die Herzogin von Cornwall empfiehlt Bücher auf Instagram / Von Sonja Zellmann.

Zu Corona-Zeiten Abenteuer erleben? Bitte? Wegfahren ist nicht, alles hat geschlossen, und die Couch vor dem Fernseher sieht jeden Tag gleich aus. Besonders coole Menschen preisen daher das sogenannte Mikroabenteuer: ein ganzer Tag im Wald, eine Übernachtung auf dem Balkon... Aber: Es geht auch makro im Lockdown. Und zwar mit Mikroaufwand.

Dazu braucht es lediglich – ein gutes Buch. Beste Voraussetzung für ein "großartiges Abenteuer". Sagt Camilla, Herzogin von Cornwall (73), Ehefrau des englischen Thronfolgers Prinz Charles. Die Erkenntnis ist zwar weder sensationell noch neu, doch sie wird, wie so vieles, auch durch häufiges Wiederholen nicht falsch. Und weil Camilla, wie sie betont, gerne einen Beitrag zum Lesevergnügen ihrer Mitmenschen leisten möchte, gerade im Lockdown, hat sie einen virtuellen Leseclub eröffnet. Auf Instagram. Die Internetplattform ist ja auch irgendwie ein Makroabenteuer mit Mikroaufwand, schließlich kann man da mit einem Wisch zwischen Safari-Videos und Fotos vom Himalaya-Aufstieg wechseln.

Sie kommt ein bisschen schräg rüber, die eher ältere Adlige auf der jungen, hippen Plattform, deren weit größte Nutzergruppe unter 40 Lenze zählt. Wie sie da im Strick-Kostüm, Brosche an der cremefarbenen Bluse, auf einem samtbezogenen Lehnstuhl sitzt mit Kissen im Rücken und Kaminfeuer im Hintergrund und von ihrer Leseleidenschaft erzählt. Doch in sich ist der Auftritt des so genannten "reading room" stimmig, edel-gemütlich, in den Farben Weinrot bis Olivgrün. Vier Bücher empfiehlt Camilla zum Start, alles Bestseller aus den letzten Jahren. Autoren beantworten dazu Fragen und es gibt Diskussionsanregungen, die in Kooperation mit einer Studie über Lesen im Lockdown gestellt werden. All das ist ebenfalls nicht sensationell – aber nett. Wie auch die Herzogin echt nett rüberkommt, irgendwie tantig, nicht mal mikroabenteuerlich. Aber das Abenteuer findet schließlich im Kopf statt. Im echten Leben hatte Camilla vermutlich schon Aufregung satt...