UNTERM STRICH: Ein Knall für den inneren Frieden

Heidi Ossenberg

Von Heidi Ossenberg

Mo, 21. Dezember 2020

Unterm Strich

In Atlantic City will der Bürgermeister ein Trump-Casino sprengen / Von Heidi Ossenberg.

"Zähl’ bis zehn", lautete der verständnisvolle mütterliche Ratschlag, wenn die Wut des Teenagers in Toben und Brüllen auszuarten drohte. Eine Freundin schickte ihre Mädchen konsequent "einmal um den Block" des gediegenen Wohngebietes, falls sie im schwesterlichen Zickenkrieg Mühe hatten, die Contenance zu wahren. Und auch als Erwachsener kann es ganz heilsam sein, wenn man, erzürnt über die Ungerechtigkeiten, die die Welt nun mal im Überfluss zu bieten hat, im menschenleeren Wald einen kräftigen Schrei loslässt. Oder auch zwei.

In den Vereinigten Staaten von Amerika, einst als Land der unbegrenzten Möglichkeiten bewundert, wird am 29. Januar 2021 ein Mensch die Möglichkeit haben, sich alle Wut und jeglichen Frust von der Seele zu sprengen. Jawohl sprengen.

In dem Glücksspielort Atlantic City wird an diesem Tag "Trump Plaza" final zerstört. Mittels Dynamit. Seit 2014 steht das Hotel/Casino leer, Bürgermeister Marty Small bereitet Sorge, dass das Gebäude, errichtet Mitte der 1980er Jahre von jemandem, dessen Name nicht genannt werden muss, bereits so verwahrlost ist, dass Teile davon auf die Straße gebröckelt sind. Also hatte Mr. Small die große Idee, die Sprengung als Event zu verkaufen und somit Geld für einen guten Zweck zu sammeln: Wer in einer Auktion am meisten Geld bietet, darf also am 29. Januar auf den roten Knopf drücken und das "Trump Plaza" in einen Staubhaufen verwandeln. Die Stadt rechnet fest mit Einnahmen von rund einer Million Dollar und will damit Kinder und Jugendliche unterstützen.

Wow, für den Knopfdrücker verspricht das eine Läuterung antiken Ausmaßes zu werden – womöglich überträgt sich die Wirkung sogar auf diejenigen, die dem Ereignis über Bildschirme jeglicher Art zugeschaltet werden. Um nicht missverstanden zu werden: Gebäudesprengungen sind per se kein Beitrag zur Aufarbeitung von Geschichte – aber wenn ein großer Knall hilft, ein wenig Frieden zu finden: Was kann daran falsch sein?