UNTERM STRICH: Ein Qualm wird Geschichte

René Zipperlen

Von René Zipperlen

Di, 19. Mai 2020

Unterm Strich

Ab morgen sind Mentholzigaretten in der EU verboten / Von René Zipperlen.

Es war selbst den herzlosesten EU-Bürokraten klar, dass sie sich gedulden mussten. Fünf Jahre lang kratzten die Hacken ihrer polierten Lederschuhe tiefe Riefen unter die Bürotische. Dann endlich war Helmut Schmidt lange genug tot. Bei TV-Auftritten des Ex-Kanzlers mussten Hunderte von Praktikanten die Rauchmelder auf dem Weg zum Studiosofa zudrücken: Wo Schmidt war, war Mentholrauch. Trotz Verbot. Auch in Brüssel wussten sie, dass die Qualmwolke des Staatsmannes für ihre Pläne zu groß war – schließlich jagte der Mann einst ganze Sturmfluten zurück in den Ozean. Nun ist aber die Pietätsphase abgelaufen: Ab morgen ist der Verkauf von Mentholzigaretten verboten.

Im Grunde war die Idee, Tabak und Mentholaroma zu mischen, schon immer heuchlerisch bizarr. Aber erst in unserem Zeitalter der E-Zigaretten, die arglose Passanten in Mango-Himbeer-Wölkchen hüllen anstatt sie mit beißendem Qualm vom Gehweg zu stinken, wurde die Kreuzung aus Zahnpasta und Teerpumpe vollends zum Dinosaurier der Selbstbetrüger – sie roch ja nur angeblich besser, war aber angeblich gefährlicher als reiner Tabak.

In ihrer großen Zeit, den Siebzigern, war sie freilich die Zigarette, die Ihr Zahnarzt seiner Familie empfiehlt. Damals, als Raucher noch nicht diese asozial vor sich hinschlurfenden, graugesichtigen Versager mit (laut Packungsbeilage) vom Nikotin erlegten Spermien waren. Sondern hochvitale, bestens zur Fortpflanzung geeignete Prachtskerle. Da log Tom "Magnum" Selleck mit Lacoste-Shirt und Schnauzer: "Ich will den frischen Tabakgeschmack" – während es schlicht darum ging, üblen Tabakgeschmack mit Minzbonboneffekt zu übertünchen. Die Damen mussten derweil natürlich lächeln: "Reyno erfrischt Sie mit jedem Zug."

Doch keiner warb für Mentholzigaretten so zwingend wie Schmidt: mit dem Versprechen des ewigen Lebens. Und das so lange so gut, dass man kein Raucher (gewesen) sein muss, um einer grün-weißen Schachtel ein Plätzchen im Bonner Haus der Geschichte zu gönnen.