Von der Raupe zum Distelfalter

Lian Ketterer, Klasse 4a, Schurhammerschule

Von Lian Ketterer, Klasse 4a, Schurhammerschule (Glottertal)

Sa, 13. März 2021

Zisch-Texte

Meine Schmetterlingszucht.

Ich habe zu meinem siebten Geburtstag ein Zuchtset für Schmetterlinge bekommen. Deshalb möchte ich euch berichten, wie man Schmetterlinge züchtet. Dafür haben wir zehn Raupen bestellt. Diese wurden extra geliefert. Am Anfang werden die Raupen in einen Becher mit Futter gemacht, damit sie sich satt essen können. Nach ein bis zwei Wochen hängen sie am Becherdeckel. Nach weiteren ein bis zwei Wochen sind die Distelfalter geschlüpft.

Nach dem Schlüpfen sitzen die Distelfalter am Netz der Aufzuchtvoliere und haben die Flügel ausgebreitet, damit sie trocknen können. Wir haben die Schmetterlinge dann ein bis zwei Tage lang mit Apfelschnitzen und Zuckerwasser gefüttert. Um es für die Schmetterlinge wohnlich zu machen, haben wir in die Voliere Äste und Blumen gelegt. Nachdem wir sie zwei Tage beobachten konnten, haben wir sie auf einer großen Wiese freigelassen.