Von Kreiskolben und Roadstern

Hans-Henning Kiefer

Von Hans-Henning Kiefer

Sa, 02. November 2019

Auto & Mobilität

Sonderausstellung zu 30 Jahre Mazda MX-5 in der weltweit größten Sammlung von Fahrzeugen des japanischen Autobauers in Augsburg.

AUGSBURG. Das Konzept des klassischen Roadsters mit Frontmotor und Hinterradantrieb in die Moderne führen: Mit diesem Anspruch trat der erste Mazda MX-5 vor 30 Jahren an. Nicht als Kopie traditioneller englischer Sportwagen, sondern als ganzjahrestauglicher Roadster in schnörkellosem Design, leichtgewichtig und agil für zuverlässigen Fahrspaß zum günstigen Preis.

Nun hat der japanische Autohersteller nach annähernd 1,1 Millionen MX-5 eine auf 3000 Exemplare limitierte Sonderedition aufgelegt, von der 350 Exemplare nach Deutschland kommen. Gleichzeitig ehrt das "Mazda Classic – Automobil Museum Frey" in Augsburg – die weltgrößte Sammlung von Mazda-Modellen – den Kultroadster mit einer großen Jubiläumsausstellung in einem historischen Straßenbahndepot, das zum Museum umfunktioniert wurde. Bis mindestens Januar 2020 ist eine Sonderschau mit allen Highlights aus vier Generationen Mazda MX-5, vom frühen Klappscheinwerfer-Roadster bis hin zur aktuellen Generation, zu besichtigen.

Hinter "Mazda Classic – Automobil Museum Frey" stehen der Augsburger Autohändler Walter Frey und seine Söhne Joachim und Markus. Walter Frey gründete im Jahr 1971 die Firma Auto Frey, die bis heute ein Familienunternehmen ist. Seit 1978 ist Auto Frey Mazda-Vertragshändler und damit einer der ersten Vertreter der Marke in Deutschland. Die Entscheidung für den japanischen Autobauer kam nicht von ungefähr. Der Wankelmotor, der über lange Zeit für Mazda typisch war, faszinierte den technikbegeisterten Walter Frey. Im Museum lernen die Besucher daher auch das Prinzip des Kreiskolbenmotors und typische Serienmodelle näher kennen. Seit mehr als 30 Jahren ist Walter Frey passionierter Sammler. Ihren Anfang nahm die Sammlung 1980 mit dem ersten Mazda Cosmo Sport, den er im amerikanischen New Jersey entdeckte und kaufte. Heute ist dieser Wagen das Prunkstück unter den rund 120 Fahrzeugen.

Wie die Liebe zum Fahrspaß den Mazda MX-5 in drei Jahrzehnten zum globalen Kultauto gemacht hat, wird in der Ausstellung anschaulich anhand von Filmen, modischen Mazda MX-5-Accessoires und raren Sammlerstücken präsentiert. Vor allem aber durch 13 außergewöhnliche Mazda MX-5 Sportwagen, die in dieser Zusammenstellung noch nie zu sehen gewesen sind. Darunter befinden sich damals meist schnell in Sammlergaragen verschwundene Sondereditionen "British Racing Green" und "Sunracer" der ersten Generation des Mazda MX-5 (NA) aus den frühen 1990er Jahren ebenso wie die bereits aus der zweiten Serie des Mazda MX-5 (NB) stammende "10th Anniversary Edition". Zehn Jahre MX-5, dieses Jubiläum feierte Mazda 1999 und kurz danach wurde der Roadster ins Guinness Buch der Rekorde als meistverkaufter offener Zweisitzer aufgenommen. In der Jubiläumsausstellung ist ein Mazda MX-5 Coupé von 2003 ebenso zu finden wie der offene Mazda MX-5 Trilogy aus demselben Jahr, der serienmäßig mit einem Accessoire aus drei Diamanten ausgeliefert wurde.

In der dritten Modellgeneration "NC" wurde der weltweit meistgebaute Roadster erwachsen. So gab es ihn nicht nur mit klassischem Stoffverdeck, sondern auch als erstes Roadster Coupé mit dreiteiligem, per Knopfdruck versenkbarem Dach. Wirklich spektakulär sind die in Augsburg ebenfalls präsentierten Exponate Mazda MX-5 Race Car und Mazda MX-5 Superlight Version. Die fahrfähige Studie Superlight ohne Frontscheibe entstand 2009 im europäischen Mazda Design- und Entwicklungszentrum Oberursel und konzentriert sich auf maximalen Fahrspaß durch konsequenten Leichtbau. Dagegen demonstriert das Race Car das Potential des Mazda MX-5 im Breitensport. Natürlich ist auch die vierte, aktuelle Generation des inzwischen fast 1,1 Millionen Mal verkauften Mazda MX-5 bei der Jubiläumsschau zu sehen.

Auch während der Ausstellung "30 Jahre Mazda MX-5″ sind im Automobil Museum Frey alle anderen Höhepunkte der fast 100-jährigen Unternehmensgeschichte des Automobilherstellers zu erleben. Das erste Mazda Museum außerhalb Japans ist aus einer der größten privaten Sammlungen entstanden.

Mazda Classic-Automobilmuseum
Wertachstraße 29b, 86153 Augsburg
Telefon: 0821/ 42060 730
E-Mail: info@mazda-classic-frey.de
Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Eintritt: 5,00 Euro, Kinder 13-17 Jahre: 2,50; Kinder bis 12 Jahre: frei, Senioren/Studenten: 2,50 Euro.