Vorsichtige Nürnberger

dpa

Von dpa

Sa, 11. Juli 2020

Handball 2. Bundesliga

Vor dem Relegationsrückspiel beim FC Ingolstadt.

Nürnberg bemüht sich um Fokus und Konzentration, Ingolstadt verweigert trotz nur noch Mini-Chancen die Kapitulation: Vor dem Relegations-Rückspiel um die zweite Fußball-Bundesliga kündigen die bayerischen Kontrahenten ein hartes Saisonfinale an. "Das wird morgen ein absoluter Fight", prognostizierte Trainer Michael Wiesinger vom 1. FC Nürnberg. FCI-Kollege Tomas Oral sagte vor dem Abschluss des Geisterspiel-Frühjahrs am Samstag (18.15 Uhr/ZDF, DAZN, Amazon Prime): "Wir werden nicht kampflos aufgeben."

Nachdem sich die Nürnberger mit einem 2:0 im Hinspiel am Dienstag in eine glänzenden Ausgangslage geschossen hatten, spricht fast alles für die Rettung des lange bedrohlich wankenden Traditionsvereins. Das Horror-Szenario 3. Liga sei aber noch nicht abgewendet, mahnte Interims-Coach Wiesinger. Er vertraut auf die Professionalität seines Kaders und berichtete: "Ich habe keinerlei Anzeichen bemerkt, dass irgendjemand glauben könnte, dass wir schon durch sind." FCN-Torhüter Christian Mathenia warnte ebenfalls: "Im Fußball hat man die verrücktesten Sachen gesehen."