Grandios nachgespürt

ewb

Von ewb

Di, 21. April 2015

Waldkirch

Matinee mit William Cuthbertson / Preludes von Skrjabin und Chopin bildeten Spannungsbogen.

WALDKIRCH (ewb). Im Rahmen einer Konzertreihe zum 100. Todestag von Alexander Skrjabin (1872-1915) spielte William Cuthbertson im Orgelbauersaal Skrjabins 24 Preludes opus 11 und davor im Vergleich dazu die 24 Preludes von Fréderic Chopin (1810-1849) opus 28. Zum Einsatz kam aus dem Privatbesitz von Wolfgang Brommer ein Flügel von Carl Mand, gebaut zu der Zeit, in der die gespielten Fantasien in Dur und Moll entstanden.

Wie Cuthbertson in seinen einleitenden Worten erklärte, war es Johann Sebastian Bach, der 24 Preludien, ausgehend von C-Dur, C-Moll, Cis und so weiter für alle Tonarten komponierte. Chopin organisierte die Tonarten in seinen Preludes nicht der Reihe nach, sondern in einem musikalischen Zusammenhang. Zwischen 1836 und 1839 entstand das epochale Opus 28. Alle Zuhörer der Matinée hatten ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ